Aktuelles

Vorsicht: Gift!

   Geologe Dr. Friedhart Knolle und NaturFreunde im Harz        Gedenkstein der getöteten Zwangsarbeiter

                                                                                                                                                    Fotos: Nebel

Gefährliche Altlasten der Nazi-Diktatur

Bei strömendem Regen und heftigen Sturmböen führte uns Geologe Dr. Friedhart Knolle zu den ehemaligen Sprengsstoff-Produktionsstätten des Dritten Reiches im Harz. Dort mussten im Zweiten Weltkrieg Kriegsgefangene und verschleppte Zwangsarbeiter/innen Bomben, Granaten und Minen mit dem giftigen Sprengstoff TNT befüllen. Viele kamen dabei ums Leben.

Die Gelände der Werke "Tanne" bei Clausthal-Zellerfeld und "Kiefer" in Herzberg sind noch heute mit krebserregenden Altlasten aus der Sprengstoff-Produktion verseucht, die über das Grundwasser und alte Ableitungsrohre bis nach Osterode und Gittelde fließen. Wohin sonst noch, ist unklar. Das Göttinger Tageblatt nahm unsere Exkursion zum Anlass für eine Sonderseite: "Gefährliche Altlasten der Nazi-Diktatur".

Eine weitere Exkursion zu den Stätten der Vergangenheit und Altlasten von heute ist geplant.                                                                                                                                     

Weiße Berge in Gefahr!

Sie ist in Gefahr: Die europaweit einzigartige Gipskarst-Landschaft bei Osterode/Landkreis Göttingen wird seit Jahrzehnten von der Gips-Industrie im Tagebau verwüstet. Wertvolle Pflanzen und Tiere gehen immer mehr verloren!

Völlig unnötig: Alternativen zum Tagebau-Gips stehen längst bereit! Wir NaturFreunde Göttingen setzen uns gemeinsam mit BUND, NABU und Heimatbund für den Stopp der Tagebaue in Niedersachsen und die Ausweisung der Karstlandschaft Südharz als Biosphären-Reservat ein - wie in Sachsen-Anhalt bereits geschehen.

N 3 brachte im Januar 2019 den aktuellen TV-Film "Weiße Berge in Gefahr" aus der NDR-Sendereihe "NaturNah". Das ist unser Erfolg: Unsere Mitglieder Dipl.-Biologin Ursula Schäfer und Fotograf Stephan Röhl haben aktiv am Film mitgewirkt.

Wir fordern: Stoppt die Gips-Tagebaue im Südharz!

In einem Offenen Brief an die Ministerpräsidenten von Niedersachsen und Thüringen haben wir jetzt den Stopp der Gips-Tagebaue und eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung der Region gefordert. Das bringt nachhaltige Arbeitsplätze, etwa in Tourismus und Gewerbe, und erhält diese einzigartige Landschaft für künftige Generationen.

 

 So sieht der Südharzer Gipskarst durch die Tagebaue aus - Mondlandschaft.

 Weitere Infos zum Gipskarst im Südharz:    http://www.naturschatz.org/gips/index.html

Offener Brief an die Ministerpräsidenten

"Wir haben es satt"-Demo in Berlin

                                         

Achtung: In der EU steht dieses Jahr die Neuverteilung von 60 Milliarden Euro Agrar-Subventionen an! Deshalb demonstrieren wir am Samstag, 19.1.2019 ab 12 Uhr gemeinsam mit BUND, Greenpeace und anderen am Brandenburger Tor in Berlin für die dringend erforderliche Agrarwende!

Gegen die industrielle Agrarwirtschaft mit Massentierhaltung, Artensterben und Gift im Trinkwasser - für eine ökologisch-bäuerliche Landwirtschaft mit artgerechter Tierhaltung, für gesundes Essen, Klima-Gerechtigkeit und fairen Handel!

Mitfahren zur Demo kann man am Demo-Samstag in Göttingen am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) in einem von der BUND-Kreisgruppe Göttingen organisierten Bus.

Abfahrt ist um 6.30 Uhr an der Fernbus-Haltestelle. Rückankunft in Göttingen: 22 Uhr.

Tickets (15 € ermäßigt/20 € regulär/25 € Unterstützer-Beitrag) gibt es in der BUND-Geschäftsstelle in der Geiststraße und im Roten Buchladen am Nikolai-Kirchhof 7.

 

 

Die „MaKis“ kommen!

MaKis

Klein, aber fein: Die naturnah orientierte Kindertagespflege-Stätte Die MaKis öffnete am 1. August 2017 im NaturFreundehaus Auf dem Hagen ihre Pforten: Acht Kleinkinder zwischen ein bis drei Jahren „wachsen hier in naturnaher Umgebung auf und werden spielerisch frühzeitig an die Natur heran geführt“, erläutern die Tagesmütter Helgrit Mattern und Alexandra Killius ihr vom Jugendamt der Stadt unterstütztes Tagespflege-Konzept.

Weiterlesen: Die „MaKis“ kommen!

Hochklassig: NaturFreunde Göttingen luden zur traditionellen Öko-Weinprobe

Begeisterte Teilnehmer testeten sich durch ein erlesenes Sortiment


Prädikat "wertvoll"zur hochklassigen Öko-Wein-Verkostung kamen im Herbst 2018 rund 25 begeisterte Teilnehmer ins Naturfreundehaus Auf dem Hagen. Bei unserer traditionellen Bio-Weinprobe kredenzte der  Winzer und ECOVIN-Mitbegründer Berthold "Berti" Schmitt auch diesmal wieder 15 zumeist preisgekrönte Weine von seinen Weingütern in Rheinhessen und auf Lesbos/Griechenland.

Weiterlesen: Hochklassig: NaturFreunde Göttingen luden zur traditionellen Öko-Weinprobe